Praxis für TCM

Feldenkraismethode

Sprechzeiten

  • Mittwoch: 17 bis 19 Uhr
  • Donnerstag: 17 bis 19 Uhr
  • Freitag: flexibel und nach Vereinbarung

Therapeut

FUNKTIONALE INTEGRATION nach M. Feldenkrais

Leichte Knochen – leichtes Leben

Was heißt leichte Knochen? Was heißt schwere Knochen?
Meist spüren wir unseren Körper nur, wenn er sich schwer und ungemütlich anfühlt. Dann kommt uns zu Bewusstsein, dass wir ja aus Materie bestehen. Was aber, wenn wir diesen Körper, der wir sind, ganz leicht und wohl wahrnehmen? Und das im Alltag und nicht nur auf der Wellnessliege. Sinnvoller und guter Gebrauch unseres Skeletts ist hier der Schlüssel. Aber wie geht das?

Gebrauchen wir das Skelett nicht automatisch?
Doch, aber nicht unbedingt angemessen. Wie viel Kraft braucht ein Mensch, um sich von einem Stuhl zu erheben? Oder aus dem Bett? Wer dachte bei solchen Bewegungen schon einmal an seinen Rücken? Und wer an sein Becken? An die Hüften…?

Wie viel Kraft braucht ein Mensch, um seinen Zeigefinger zu beugen? Oder den ganzen Arm zu heben? Warum fühlt es sich nicht anstrengender an, den Arm zu heben, als den Zeigefinger zu beugen, obwohl der doch viel weniger wiegt als ein Arm?

Nach dem Motto „Anstrengung behindert Lernen“ reicht dem Gehirn der Ausruf „Sitz gerade“ keineswegs, um eleganter mit der Schwerkraft umzugehen. Aber wie geht Lernen, während man ausruht? Wie entsteht Bewusstheit von Bewegung, ohne darüber nachzudenken? Wie bekommt man unterschiedliche Handlungsmuster ohne Worte erklärt? Was ist eine gut organsierte, ökonomische und elegante Körperhaltung?

Fragen, die mit der Feldenkraismethode erforscht werden können.

In verschiedenen Ausgangspositionen wird in Ruhe und mit leichten, klaren Berührungen der Körper bewegt, Spannungszustände in den Muskeln ertastet und gelöst und dem Gehirn so eine neue Möglichkeit zur Nutzung der Gelenke gezeigt.

„Es gibt keine falsche Bewegung, nur eine bessere.“ (Moshe Feldenkrais)