Praxis für TCM

Lena Wiehn

Lena Wiehn

Nach dem Schulabschluss engagierte ich mich im Rahmen eines sozialen Jahres in England. Dort lebte und arbeitete ich mit behinderten Menschen.

Als ich wiederkam, wusste ich, dass ich mit meinen Händen, aber auch mit Menschen arbeiten möchte. Deshalb begann ich mit der Ausbildung zur Masseurin und med. Bademeisterin. Nach meiner Anerkennungszeit qualifizierte ich mich mit dem Zertifikat für manuelle Lymphdrainage weiter.

Anschließend absolvierte ich die Ausbildung zur Physiotherapeutin und arbeitete einige Jahre in diesem Bereich. Ich erweiterte meinen Horizont durch Fortbildungen immer weiter, unter anderen erwarb ich den Kletterlehrwart im Rahmen des ÖAV (Klettern als Therapie) und die Fortbildung nach der Methode Dorn mit der Breussmassage.

Durch eine Krankheit, die sich bei mir chronifiziert hatte, stieß ich letztendlich auf die chinesische Medizin. Da mir diese nachhaltig helfen konnte, begann ich mich sehr dafür zu interessieren. Ich hörte von der manuellen chinesischen Therapie genannt Tuina. Nach einigen Recherchen entschied ich mich für das Konzept der SMS in München. Ich begann mit der umfangreichen Ausbildung bei Dr. Han Chaling, der Tochter eines berühmten Chinesischen Arztes, und schloss diese mit dem Tuina-Diplom ab. Schon während dieser Ausbildung konnte ich meine Erfahrungen als Physiotherapeutin und das ganzheitliche Konzept der Tuina sehr gut miteinander kombinieren und somit die Beschwerden vieler großer und kleiner Patienten deutlich verbessern. Jeder Patient und jede Krankheit sind immer eine besondere Herausforderung, bei der ich mich mit meiner ganzen Kompetenz einbringe. Besonders überzeugt hat mich am Konzept der Tuina, dass sie ein ganzheitliches Ziel hat; sie setzt nicht nur bei lokalen Beschwerden an, sondern bezieht den gesamten Körper sowie das Gesamtsystem: Mensch - Umwelt - Natureinflüsse mit ein.